Digital Asset Management im Museum war auch auf der OpenCulture 2012 in London ein hochaktuelles Thema.

Digital Asset Management auf der OpenCulture 2012

Fachgespräche auf dem Stand von CDS Gromke e.K.

Die OpenCulture findet einmal jährlich als internationale Konferenz mit Ausstellung für Museumstechnik und -software statt. Veranstalter ist die unabhängige britische Organisation Collections Trust, die Museen, Galerien, Bibliotheken und Archive dabei unterstützt, das Potenzial ihrer Sammlungen erfolgreich zu entwickeln.
Hochinteressante Vorträge spannten den Bogen von der Zustandsanalyse über erfolgreiche Beispielprojekte bis hin zu Zukunftsprognosen für Sammlungen und deren digitale Abbilder. In den Pausen herrschte reger Betrieb an den Ausstellungsständen der Dienstleister, wo die aktuellsten Themen kritisch diskutiert wurden. Auf diese Weise bot die OpenCulture eine hervorragende Plattform zur Aktualisierung des Wissensstandes und zur Evaluierung eigener Aktivitäten. Dabei konnten wir für uns feststellen, dass wir mit der Integration von Digital Asset Management und Museumsdatenbanken Lösungswege für eine der Kernaufgaben der Museen in den kommenden Jahren anbieten.

Am 26.06. bot das SPECTRUM Roadmap Meeting den internationalen Teilnehmern Gelegenheit, die zukünftige Weiterentwicklung  des SPECTRUM Standards besonders in Hinsicht auf die zunehmende Digitalisierung mitzubestimmen.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei den Veranstaltern und den zahlreichen interessierten Teilnehmern bedanken, die diese Konferenz so erfolgreich gemacht haben und freuen uns auf ein Wiedersehen.

Professionelle Bild- und Mediendatenverwaltung mit Cumulus – die zukunftsweisende Erweiterung Ihrer Museumsdatenbank