vergangene Termine

Weitere Informationen erhalten Sie durch Klicken auf den Titel:

10.-12.11.2016: CDS Gromke auf denkmal und MUTEC vertreten

Die Digitalisierung der Museums- und Kulturwelt schreitet mit großen Schritten voran. Auch dieses Jahr wollen wir mit unserer Teilnahme an den Leipziger Messen "denkmal" und "MUTEC" dazu beitragen. Neben unserem Stand auf dem wir Sie zu den neuesten Entwicklungen in den Bereichen Digitalisierung und Digital Asset Management informieren möchten, werden wir in diesem Jahr außerdem einen Teil des Workshop Programms mit gestalten. Unter dem Titel "Effiziente Erzeugung und Nutzung von Bild- und Mediendaten in Museen und Archiven" werden wir in zwei Teilen mit starkem Praxisbezug auf die folgenden Themen eingehen:
  • Vorbereitung und Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes
  • Effiziente Nutzung von Digitalisaten in integrierten Digital Asset Management Systemen (DAM)

28.-30.09.2016: CDS Gromke e.K. auf der ARCHIVISTICA

Vom 28. bis 30. September 2016 sind wir erstmalig mit einem Stand auf der ARCHIVISTICA vertreten. In Verbindung mit dem Deutschen Archivtag gibt es in der Rhein-Mosel-Halle in Koblenz Innovationen und Weiterentwicklungen im Fachbereich Archiv zu sehen. Im Bereich der Museen bauen wir auf langjährige Erfahrungen mit Digitalisierungsprojekten und dem effizienten Umgang mit digitalen Assets in integrierten Digital Asset Management Systemen auf. In Zukunft wollen wir diese Kenntnisse auch verstärkt im Fachbereich der Archive zur Minimierung von Redundanzen und zur Effektivierung der Arbeit mit Bild- und Mediendateien anbieten. Im Fokus unseres Angebotes stehen die effiziente Durchführung von Digitalisierungsprojekten und deren sofortige Verfügbarkeit in integrierten Systemen von Medien- und Sammlungsmanagement mit folgenden Schwerpunkten:
  • Workflow eines Digitalisierungsprojektes
  • Vorbereitung, Richtlinien, Standards
  • Entscheidung über externe / interne Realisierung
  • aktuelle Technik
  • Technische Anforderungen
  • Color Management
  • Effiziente Metadatenerfassung
  • Digital Asset Management und Sammlungsmanagement
  • digitale Langzeitarchivierung
Ein Vortrag zur Thematik "Digitalisierung und effektives Medien- und Sammlungsmanagement" ist angemeldet.
Die digitale Parallelwelt bereichert die Erschließung unserer analogen Welt.

02.09.2016: Cumulus Partnertreffen bei CDS Gromke e.K.

In diesem Jahr stehen auf dem Treffen unserer Cumulus Partner besonders die Themen DAM in der Öffentlichkeitsarbeit und  effiziente Metadatenerfassung und -synchronisation im Fokus Cumulus X bietet mit dem neuen InDesign Client, der Cumulus iOS Mobile App, Cumulus Portals und weiteren neuen und überarbeiteten Werkzeugen beste Voraussetzungen für eine effiziente Einbindung aller digitalen Assets in Ihren persönlichen Arbeitsprozess. DAM in der Öffentlichkeitsarbeit und effiziente Megadatenerfassung und -synchronisation stehen dabei im Fokus. Der Zugriff auf ein kontrolliertes Vokabular ist besonders für Museen und Archive von großem Interesse. Wir werden wieder ein Cumulusprojekt  aus der Praxis vorstellen und im Anschluss eine gemeinsame Führung im GRASSI Museum für Völkerkunde in Leipzig unweit des Veranstaltungsortes erleben. Im Verbund der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden nutzt dieses Museum Cumulus zur Verwaltung seiner digitalen Assets, synchronisiert mit der Museumsdatenbank Daphne – ein perfektes Integrationsbeispiel. Folgendes Programm ist für den 2. September vorgesehen:
  • ab 09:00 Einlass
  • ab 09:30 Begrüßung
  • ab 09:40 Neue Entwicklungen in Cumulus
  • ab 10:40 Kaffeepause
  • ab 11:00 Vorstellung eines Cumulusprojektes aus der Praxis
  • ab 11:30 Digital Asset Management in der Öffentlichkeitsarbeit
  • ab 12:00 Zeitsparende Metadatenerfassung
  • ab 12:30 Mittagsimbiss
  • ab 13:30 Spaziergang/Fahrt zum GRASSI Museum für Völkerkunde
  • ab 14:00 Vorstellung ausgewählter Exponate und deren Geschichte
  • gegen 16:00 Ende der Veranstaltung
Ort des Geschehens: CDS Gromke e.K. Veranstaltungszentrum (nicht in der Wachsmuthstraße!) Dresdner Straße 78 , 04317 Leipzig über Eingang auf der Rückseite des Hauses mit Fahrstuhl zur II. Etage, Parkmöglichkeit im Parkhaus der benachbarten Einkaufspassage Kaufland Interessenten melden sich bitte per E-Mail unter kw@cds-gromke.com an. Wir freuen uns schon jetzt auf eine zahlreiche Teilnahme. [quote] Verfügen Sie über Ihre digitalen Assets an jedem Ort, zu jeder Zeit, in jeder Anwendung – sofort und ohne Anhäufung von Varianten und Duplikaten an verschiedenen Speicherplätzen.[/quote]

20.05.2016: Digitaler Frühling - Checkliste Digitalisierungsprojekt

Wir freuen uns, auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Thema im Rahmen unserer Reihe „Digitaler Frühling“ anbieten zu können: „Checklisten für ein Digitalisierungsprojekt“. Seit 1993 bearbeiten wir für unsere Kunden Digitalisierungsaufträge und –projekte. Inzwischen ist bald ein Vierteljahrhundert vergangen und die Anforderungen und die technischen Möglichkeiten haben sich enorm entwickelt. Aufträge und Ausschreibungen sind immer komplexer geworden, so dass sie für die Beteiligten immer schwerer überschaubar werden. Deshalb haben wir uns entschlossen, notwendige Fragestellungen bei der Vorbereitung eines Digitalisierungsprojektes zum Thema unseres Digitalen Frühlings zu machen. Sicher ist dabei als Ergebnis kein Dogma zu erwarten, welches einfach nur routinemäßig abzuarbeiten ist. Wir wollen die Fragen zusammenstellen, die Sie sich stellen müssen, wenn Sie eigene Bestände einer Digitalisierung zuführen wollen. Wir knüpfen damit an das letzte Thema „Workflow zur Digitalisierung von Kunst und Kulturgut“ an und wollen die notwendigen Vorbereitungen detaillierter beleuchten. Fast täglich machen wir neue Erfahrungen und suchen dabei den besten Weg, Standards praktikabel umzusetzen. Gern lassen wir Sie an unseren Erfahrungen teilhaben und diskutieren individuell auf Ihre Voraussetzungen zugeschnittene Varianten. Inzwischen steht die Agenda weitestgehend fest. Vorab finden Sie nachfolgend den aktuellen Stand der Vorbereitungen: Der Zeitplan sieht bisher folgenden Ablauf vor:
  • ab 9:00 Uhr Einlass
  • ab 9:30 Uhr Begrüßung und Einführung (Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
Vorbereitung und Ausführung eines Digitalisierungsprojektes, u.a. am Beispiel der Digitalisierung des Bildkartenarchivs der Deutschen Fotothek, Dresden
  • ab 10:00 Uhr aus der Sicht des Auftraggebers (Dr. Jens Bove, Deutsche Fotothek)
  • ab 11:00 Uhr aus der Sicht des Auftragnehmers (Alexander Graeber/Felix Seidemann, CDS Gromke e.K.)
  • ab 12:00 Uhr Mittagsimbiss
  • ab 13:00 Uhr Podiumsdiskussion mit interessanten Gästen
Ende gegen 14:30 Uhr Die Veranstaltung ist kostenfrei, Kaffeepausen und Mittagsimbiss inklusive. Termin: 20.05.2016 Ort: Veranstaltungszentrum CDS Gromke e.K., Dresdner Straße 78, 04317 Leipzig Wir würden uns freuen, Sie zu unserem „Digitalen Frühling“ begrüßen zu dürfen. Weitere Informationen folgen. [quote] Sammlungsobjekte unterliegen nach Digitalisierung nur noch selten physischer Beanspruchung[/quote]

09.-10.05.2016: Jahrestagung des Museumsbundes

Am 9. und 10. Mai 2016 werden wir zur Jahrestagung des Museumsbundes in Erfurt mit einem Ausstellungsstand vertreten sein, auf dem wir gern Fragen zum effektiven Medienmanagement im Museum beantworten. Die Notwendigkeit und der Sinn digitalen Arbeitens werden heute nicht mehr in Frage gestellt. Wie man mit diesem Erfordernis effizient umgeht, um aus der Digitalisierung den größtmöglichen Nutzen für die wissenschaftliche und publizistische Arbeit ziehen zu können, ist ein sehr komplexes Thema, dem sich die Mitarbeiter von CDS Gromke e.K. seit Jahren verschrieben haben. Gern teilen wir unsere Erfahrungen mit Ihnen und diskutieren über für Ihre Anforderungen geeignete Lösungswege. In direkter Nachbarschaft des Standes des Firma Robotron, Hersteller der Museumsdatenbank Daphne, zeigen wir beispielhaft
  • wie integriertes Medien- und Sammlungsmanagement bei den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden die Arbeit wesentlich erleichtert und
  • wie Dateien aus Digitalisierungsprojekten sofort recherchierbar und als Arbeitskopien verschiedener Ausprägung variabel abrufbar bereit gestellt werden.
Die Veranstaltung findet im Kaisersaal Erfurt, Futterstraße 15/16, 99084 Erfurt statt. Sie finden uns auf Stand Nr. 5 im Saal Goethe.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

18.-20.11.2015: EXPONATEC Cologne

Keine digitale Welt ohne digitale Ordnung
Vom 18.-20. November sind wir wieder unter unserem Motto „Erschließen und Schützen, Finden und Nützen“ mit neuesten Erkenntnissen und Praxisbeispielen aus der Welt digitaler Bild- und Mediendateien auf der Exponatec 2015 in Köln vertreten.
Die Flut digitaler Assets steigt rasant und bedarf einer effizienten zentralen Vorhaltung für alle Anwendungsbereiche. Museumsdatenbank, Homepage, Online Shop, Warenwirtschaft und andere Anwendungen benötigen Derivate der Bild- und Mediendaten in der jeweils aktuellen Version in unterschiedlicher Ausformung unter Berücksichtigung der jeweils gültigen Rechte.
Dieser anspruchsvollen Aufgabe stellen sich Digital Asset Management (DAM) Systeme seit mehr als 20 Jahren. Integriert in moderne Netzwerke stellen sie heute die Lösung für effektive Workflows digitaler Assets dar. Aktuell bietet das kommerzielle DAM System Cumulus, getragen von weltweit tausenden Wartungsverträgen, die besten Voraussetzungen für einen langfristig stabilen Einsatz.
CDS Gromke e.K. hat sich als zertifizierter Systemintegrator für Cumulus Datenbanken auf die Ansprüche von Museen und Archiven spezialisiert und kann inzwischen auf eine Vielzahl erfolgreich in der Praxis genutzter Lösungen verweisen. Gern teilen wir unsere Erfahrungen aus über 20 Jahren mit Ihnen und planen eine auf Ihre individuellen Wünsche abgestimmte Lösung.
1993 aus der Fotolaborbranche entstanden, hat sich CDS Gromke e.K. neben der Verwaltung digitaler Assets auch laufend mit deren Erzeugung über verschiedene Digitalisierungstechnologien befasst. In den Digitalisierungsprojekten, die wir für unsere Kunden übernehmen, legen wir neben dem sorgfältigen Umgang mit den historischen Vorlagen und der bestmöglichen Qualität der Digitalisate besonderen Wert darauf, dass diese auch sofort über ein DAM-System für die gewünschten Einsatzmöglichkeiten zur Verfügung stehen. Fragen Sie uns, wie auch Ihre Bestände effizient digitalisiert und die Ergebnisse umgehend anwendungsbereit zur Verfügung gestellt werden können.
Sie finden uns auf der Exponatec 2015, Kölnmesse, Halle 3.2, Gang C, Stand Nr. 040. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.exponatec.de.
Am 18.11. um 11:00 wird Herr Gromke einen Vortrag zum Thema „Effizientes Medien- und Sammlungsmanagement im Einklang - Integriertes Digital Asset Management in der Museumspraxis -„ halten. Wir würden uns freuen, Sie als Teilnehmer begrüßen zu dürfen. Bitte prüfen Sie im Vorfeld nochmals Datum, Uhrzeit und Ort auf der Messe.

05.11.2015: EVA Conference

CDS Gromke e.K. am 05.11.2015 auf der EVA-Konferenz in Berlin
Am 5. November 2015 sind wir auf der begleitenden Ausstellung zur EVA-Konferenz in Berlin vertreten - eine gute Gelegenheit, sich über die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet elektronischer Dokumentations- und Kommunikationstechniken zu informieren und parallel dazu auf unserem Stand Ihre eigenen Ideen und Planungen für Digitalisierungsprojekte und den Einsatz von Digital Asset Management zum effizienten Umgang mit Bild- und Mediendateien zu diskutieren. Über Ihren Besuch würden wir uns freuen.
Ort der Veranstaltung: Kunstgewerbemuseum am Kulturforum Potsdamer Platz (Matthäikirchplatz 8, 10785 Berlin)

Zitat von der Website der EVA-Konferenz: "Der Schwerpunkt der Berliner EVA-Konferenzen liegt auf aktuellen, praxisnahen und technologisch avancierten Projekten. Konferenz, Workshop und begleitende Ausstellung präsentieren erfolgreiche Umsetzungen und innovative Ansätze. Neue technische Potentiale des netzbasierten Informationsaustauschs, der elektronischen Dokumentation und der digitalen Reproduktion werden ebenso thematisiert wie die methodische Orientierung oder Lizensierungsfragen. Der Diskurs zwischen Gedächtnisinstitutionen, Technologieanbietern und öffentlichen Verwaltungen regt zu kooperativer Zusammenarbeit an."

21.05.2015: Forum Chemnitz 2020

Am 21.05.2015 nimmt CDS Gromke e.K. am Forum Chemnitz 2020 teil. Wir werden mit einem eigenen Stand vertreten sein und den Besuchern aus unterschiedlichsten Industriebereichen Lösungen im Bereich Digital Asset Management vorstellen. Industrie 4.0 ist für uns die gelebte Erfahrung im effektiven Umgang mit Medien seit vielen Jahren.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Sie finden uns in Foyer Halle 1 auf unserem Stand C04.
Für weitere Informationen zur Veranstaltung finden Sie uns auch im Ausstellerverzeichnis.

08.05.2015: Digitaler Frühling

Selbst nach einem milden Winter freuen wir uns auf den Frühling und packen die vor uns stehenden Aufgaben an mit frischer Kraft und neuem Elan. Genau diese Aufbruchsstimmung wollen wir auch in diesem Jahr wieder nutzen, um Ihnen in unserer Reihe „Digitaler Frühling“ besondere Highlights aus der Digitalisierungswelt vorzustellen und mit Ihnen darüber zu fachsimpeln.
Im vergangenen Jahr hatten sich die Teilnehmer dafür entschieden, in der Folgeveranstaltung logistische Herausforderungen und strukturelle Gedanken bei der Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes zu thematisieren. So haben wir den „Digitalen Frühling 2015“ unter das Motto „Workflow zur Digitalisierung von Kunst und Kulturgut“ gestellt.
Wir freuen uns besonders, dazu den Marktführer für digitale Fachkamerasysteme Phase One mit einem Vortrag als Mitgastgeber begrüßen zu dürfen. Eine Anlage des neuen Digitalreprosystems von Phase One wird zur Veranstaltung eingebunden in einen kompletten Workflow bis zur sofortigen Recherchier- und Nutzbarkeit der Digitalisate über Cumulus live demonstriert. Teilnehmer des letzten Digitalen Frühlings werden sich erinnern, dass wir einen solchen Workflow bereits gezeigt haben. Inzwischen ist die Entwicklung fortgeschritten und Sie werden viel Neues dazu erleben.
Wir laden Sie herzlich ein, am 8. Mai 2015 ab 9:00 Uhr bis ca. 15:00 Uhr unser Gast zu sein. Folgendes Programm haben wir für Sie vorbereitet:
09:00 Uhr Einlass
09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
(Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
09:45 Uhr Workflow zur Digitalisierung von Kunst- und Kulturgut
(Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
10:25 Uhr Fragen & Antworten
10:35 Uhr Kaffeepause
10:50 Uhr Universelle Technik zur digitalen Reproduktion
(Carsten Wieser, Phase One)
11:30 Uhr Fragen & Antworten
11:40 Uhr Kaffeepause
11:55 Uhr Kurzfristige Recherchier- u. Nutzbarkeit v. Digitalisaten
(Alexander Graeber, CDS Gromke e.K.)
12:20 Uhr Fragen & Antworten
12:30 Uhr Mittagsimbiss
13:30 Uhr Demonstration Workflow zur Digitalisierung von Kupferstichen u.a.
(Phase One und CDS Gromke e.K.)
15:00 Uhr Ende

Veranstaltungszentrum CDS Gromke e.K.
(im Hörzentrum Gromke)
Dresdner Straße 78
04317 Leipzig
hofseitiger Eingang, mit Fahrstuhl in die II. Etage
Parkmöglichkeiten finden Sie im Parkhaus der benachbarten Kaufland-Passage.
Nach einer kurzen Begrüßung schließen sich Vorträge zum Aufbau eines Digitalisierungsworkflows, zur universellen Einsetzbarkeit professioneller Digitalreprotechnik und zu Fragen der sofortigen Recherchier- und Nutzbarkeit der Digitalisate an. Ein Mittagsimbiss bietet neben der Stärkung Raum für individuelle Gespräche. Danach erwartet Sie die Demonstration eines solcher Workflows in der Praxis.
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung per E-Mail an kj@cds-gromke.com.

06.-08.11.2014: denkmal/MUTEC

Die Branchenmessen denkmal 2014 und MUTEC öffnen vom 6. bis 8. November in Leipzig ihre Pforten – CDS Gromke e.K. ist wieder dabei.
Vom 6. bis 8. November 2014 wird CDS Gromke e.K. wieder auf der Doppelmesse denkmal 2014 und MUTEC vertreten sein. Projekte zur effizienten Digitalisierung von Beständen und die Integration von Digital Asset Management Systemen (DAM) mit Museumsdatenbanken zur Verwaltung von Bild- und Mediendaten werden unseren Schwerpunkt bilden.
Gern tauschen wir auf unserem Stand J29 in Halle 2 Informationen mit Ihnen aus und geben einen Einblick in bereits erfolgreich abgeschlossene Projekte und in Zukunftsvisionen. Dabei sind besonders folgende Themen interessant:
  • Neue HighEnd Technik zur effizienten Digitalisierung ganzer Bestände unterschiedlicher Vorlagen
  • Logistik erfolgreicher Digitalisierungsprojekte mit sofortiger Verfügbarkeit in Datenbanken
  • Digital Asset Management im Museum und Integration mit Museumsdatenbanken
  • Langzeitarchivierung digitaler Daten
  • Reproduktionen und Faksimiles
  Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Damit wir uns für Sie auch genügend Zeit nehmen können, würden wir uns über eine Anmeldung per E-Mail/Kontaktformular freuen.
Digitalisierung mit Metadatenerfassung und sofortiger Verfügbarkeit in Datenbanken in überschaubaren Zeitvorgaben schaffen Struktur im Bestand, verringern Zugriffszeiten und beflügeln die Präsenz in der Öffentlichkeit.

06.11.2014: EVA Berlin

Am 06. November zeigen wir auf der 21. EVA-Tagung in Berlin auf unserem Stand Projekte zur effizienten Bestandsdigitalisierung mit Übernahme in integrierte DAM Systeme. Ein Vortrag ist angemeldet.
CDS Gromke e.K. wird auf der internationalen EVA-Tagung in Berlin wieder mit einem Stand aufwarten. Hauptthema wird die effiziente Digitalisierung von Beständen und die Verwaltung von Bild- und Mediendaten über die Integration von Digital Asset Management Systemen (DAM) mit Museumsdatenbanken sein. Neuigkeiten und Praxisbeispiele zu folgenden Themen halten wir für Sie bereit:
  • Konzeption und Ausführung von Digitalisierungsprojekten mit Metadatenerfassung
  • Effizientes Einpflegen in Bild- und Mediendatenbanken (Digital Asset Management – DAM)
  • Integration von Museumsdatenbanken mit Digital Asset Management (DAM)
  • Weniger Duplikate durch Single Sourcing
  • Bild- und Mediendatenaustausch ohne Netzbelastung über Kollektionslinks

Im angemeldeten Vortrag „Effiziente Bestandsdigitalisierung mit sofortiger Verfügbarkeit der erzeugten Digitalisate in integrierten DAM Systemen“ stellen wir Vorgehensweisen und erfolgreiche Projekte aus der Praxis vor.
Mit dem Prinzip des Single Sourcing, der ausschließlichen Vorhaltung von Quelldateien in höchster Auflösung, aus denen Arbeitskopien unterschiedlicher Anforderungen jederzeit vom DAM Server automatisiert erzeugt werden können, ist ein Museum in der Lage, die Archivierung von Duplikaten massiv einzuschränken. Damit kann eine der wichtigsten Forderungen vieler Häuser erfüllt werden – die Bändigung des exorbitant steigenden Speicherplatzbedarfes.
Digitalisierung mit Metadatenerfassung und sofortiger Verfügbarkeit in Datenbanken in überschaubaren Zeitvorgaben schafft Struktur im Bestand, verringert Zugriffszeiten und beflügelt die Präsenz in der Öffentlichkeit.

07.10.2014: Herbsttagung DMB

Auf der Herbsttagung der AG Digitale Dokumentation stellen wir Projekte zur effizienten Bestandsdigitalisierung mit Übernahme in integrierte DAM Systeme vor. Am 8. Oktober 2014 stellen die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) und CDS Gromke e.K. in einem Vortrag ihr gemeinsames Projekt zur Einführung eines Cumulus Digital Asset Management Systems und dessen Integration mit der Museumsdatenbank Daphne vor.
Bereits heute sind über 10 der 14 zu den SKD gehörenden Museen, ein Archiv und der Bereich Öffentlichkeitsarbeit eingebunden mit einem ständig wachsenden Bestand von momentan ca. 850.000 hochaufgelösten Bilddateien.
Sowohl aus der Museumsdatenbank Daphne als auch aus dem DAM System Cumulus heraus kann der Bestand über entsprechende Zugangsberechtigungen geregelt durchsucht werden. In striktem Single Sourcing Betrieb werden benötigte Arbeitskopien von Cumulus in der jeweils gewünschten Größe und Auflösung, im erforderlichen Dateiformat und Farbraum usw. im Moment des Abrufs erzeugt und heruntergeladen oder versandt.
Mit dem Prinzip des Single Sourcing, der ausschließlichen Vorhaltung von Quelldateien in höchster Auflösung, aus denen Arbeitskopien unterschiedlicher Anforderungen jederzeit vom DAM Server automatisiert erzeugt werden können, sind die SKD in der Lage, die Archivierung von Duplikaten massiv einzuschränken und damit eine der Hauptforderungen zu erfüllen – die Bändigung des exorbitant steigenden Speicherplatzbedarfes.
In verschiedenen Digitalisierungsprojekten werden die erzeugten Daten parallel zur Digitalisierung mit einem Satz Metadaten effizient in das DAM System übernommen, aus dem sie direkt für die Museumsdatenbank zur vertiefenden Informationsanreicherung zur Verfügung stehen.


Für weitere Informationen: Fallstudie SKD (PDF)


Die Bild- und Mediendatenverwaltung mit Cumulus führt zu einer deutlich besseren Strukturierung und Auffindbarkeit der digitalen Mediendaten. Durch die bidirektionale Anbindung zur Museumsdatenbank Daphne entstehen sinnvolle und effektive Arbeitsprozesse. Erfreulich ist aber insbesondere die deutliche Senkung des informationstechnischen Speicher- aufwandes bei der Verwaltung der zunehmend wachsenden Datenvolumens der digitalen Medien.

Michael John, Staatliche Kunstsammlungen Dresden

08.-10.09.2014: CIDOC 2014

Vom 08. bis 10. September 2014 ist CDS Gromke e.K. mit einem Stand auf der CIDOC Tagung in Dresden vertreten. Hauptthema wird die effiziente Verwaltung von Bild- und Mediendaten in Museen über die Integration von Digital Asset Management Systemen (DAM) mit Museumsdatenbanken sein.

Vom 08. bis 10. September zeigen wir auf unserem Stand Praxisbeispiele und Visionen zu folgenden Themen:
  • effiziente Verwaltung von Bild- und Mediendaten mit Digital Asset Management im Museum
  • weniger Duplikate durch Single Sourcing
  • Integration von Museumsdatenbanken mit Digital Asset Management (DAM)
  • Bild- und Mediendatenaustausch ohne Netzbelastung über Kollektionslinks
  • Serverseitige Erzeugung von Arbeitskopien für verschiedene Anwendungen (Größe, Auflösung, Dateiformat, Farbraum usw.)
 
Im Vortrag „Integration of Digital Asset Management with the documentation strategy of Staatliche Kunstsammlungen Dresden“ stellen SKD und CDS Gromke e.K.

am 9. September zwischen 11.00 und 12.30 Uhr im Kulturzentrum Dreikönigskirche

gemeinsam ihr Projekt zur Integration von Cumulus Digital Asset Management mit der Museumsdatenbank Daphne vor. Bereits heute sind über 10 der 15 zu den SKD gehörenden Museen eingebunden - mit momentan ca. 700.000 hochaufgelösten Bilddateien im ständig wachsenden DAM-Bestand.
Mit dem Prinzip des Single Sourcing, der ausschließlichen Vorhaltung von Quelldateien in höchster Auflösung, aus denen Arbeitskopien unterschiedlicher Anforderungen jederzeit vom DAM Server automatisiert erzeugt werden können, sind die SKD in der Lage, die Archivierung von Duplikaten massiv einzuschränken. Damit kann eine der Hauptforderungen erfüllt werden – die Bändigung des exorbitant steigenden Speicherplatzbedarfes.
Digital Asset Management (DAM) strukturiert Ihre Mediendaten, verringert die Zugriffszeiten und beflügelt die Präsenz in der Öffentlichkeit.
Weitere Information zur Veranstaltung finden Sie unter www.cidoc2014.de.

05.09.2014: Cumulus Partnertreffen 2014

Das Treffen unserer Cumulus Partner steht in diesem Jahr im Zeichen von Cumulus 9.1 mit Adobe Drive, Power User und dem wesentlich verbesserten Web Client sowie der Einbindung von Cumulus in effiziente Workflowumgebungen.
Mit Cumulus 9.1 gibt es neben den technischen Neuerungen auch interessante Änderungen in Cantos Lizenzmodell. Wir werden ein erfolgreiches Integrationsprojekt aus der Handelsbranche vorstellen und spannende Möglichkeiten zur Einbindung von Cumulus Datenbanken in effiziente Workflows aufzeigen. Neue Werkzeuge eröffnen völlig neue Horizonte.
Momentan arbeiten wir noch am Programm für unser Cumulus Partnertreffen 2014. Vorab gewähren wir Ihnen schon einmal einen Einblick in den Stand der Vorbereitungen:
  • Was ist neu in Cumulus 9.1 und Ausblick auf 9.2
  • Vorstellung eines Cumulus Integrationsprojektes
  • Einbindung von Cumulus Datenbanken in effiziente Workflowsituationen
  • Nachmittags Besuch des Cumulus Kunden MIBRAG mit Tagebaubesichtigung

Änderungen im Detail sind noch möglich.
Wir freuen uns wieder auf zahlreiche Teilnahme.
Beherrschen Sie die ständig wachsende Anzahl an Bild- und Mediendateien mit einer strukturierten Verwaltung in Cumulus. Zeitfonds, Reaktionsgeschwindigkeit und Speicherplatz werden Sie belohnen.



Rückblick: Cumuls Partnertreffen 2013

11.04.2014: Digitaler Frühling - Digitale Langzeitarchivierung

Am 11. April 2014 laden wir wieder zu unserer Veranstaltungsreihe „Digitaler Frühling“ ein.

Auf der Startveranstaltung unserer Reihe „Digitaler Frühling“ im April 2013 haben sich die Teilnehmer für dieses Jahr mehrheitlich die digitale Langzeitarchivierung als Überschrift gewünscht. Wir freuen uns Ihnen zu diesem Thema außerordentlich kompetente Vortragende ankündigen zu können, die zur Zeit in verantwortlichen Funktionen neue praxistaugliche Lösungen aufbauen.
In unserem Veranstaltungszentrum werden wir am Vormittag Einblicke in verschiedene Möglichkeiten der digitalen Langzeitarchivierung aber auch in statische Archivierungsmedien erhalten. Eine Demonstration der HighEnd-Digitalisierung mit der PhaseOne IQ180 an unserem Produktionsstandort am Nachmittag rundet die Veranstaltung ab.
Neben der Vermittlung interessanter neuer Trends soll diese Veranstaltung auch wieder dem Erfahrungsaustausch dienen. Folgendes Programm haben wir für Sie vorbereitet:
09:00 Uhr Einlass
09:30 Uhr Begrüßung und Einführung
(Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
09:45 Uhr Die DA-NRW Software Suite in der Praxis
(Jens Peters, Digitales Archiv NRW, Universität zu Köln)
10:25 Uhr Fragen & Antworten
10:35 Uhr Kaffeepause
10:50 Uhr Digitale Langzeitarchivierung in der Praxis
(Dr. Henrike Berthold, SLUB Dresden)
11:30 Uhr Fragen & Antworten
11:40 Uhr Kaffeepause
11:55 Uhr Analoge Langzeitsicherung auf Filmmaterial und digit.     Sicherung auf Glasmaster
(Ed Gartner, CD-LAB Nürnberg)
12:20 Uhr Fragen & Antworten
12:30 Uhr Mittagsimbiss
13:15 Uhr Fahrt zum Standort Wachsmuthstraße 3
13:45 Uhr Demonstration HighEnd-Digitalisierung mit der PhaseOne
(Eckhard Otto, CDS Gromke e.K.)
15:00 Uhr Ende


Ort des Geschehens:
Ab 9:00 Uhr: CDS Gromke e.K. Veranstaltungszentrum (nicht in der Wachsmuthstraße!), Dresdner Straße 78, 04317 Leipzig (über Eingang auf der Rückseite des Hauses mit Fahrstuhl zur II. Etage, Parkmöglichkeit im Parkhaus der benachbarten Einkaufspassage Kaufland)
Ab 13:45 Uhr: CDS Gromke e.K., Wachsmuthstraße 3, 04229 Leipzig
Bitte bestätigen Sie uns Ihre Teilnahme per E-Mail an kj@cds-gromke.com. Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

27.11.2013: DAM Conference London

Auf der ersten internationalen Konferenz für Digital Asset Management (DAM) in Museen am 27. November 2013 in London werden wir unsere bereits erfolgreich umgesetzten DAM-Projekte in Museen und deren Integration mit Museumsdatenbanken vorstellen.

Wir erwarten viele interessierte Besucher auf der begleitenden Ausstellung im Queen Elizabeth II Conference Centre auf Stand 10.
Unter verschiedenen Projekten in Museen können wir das GRASSI Museum für Angewandte Kunst in Leipzig, die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden und die Museumsstiftung Post- und Telekommunikation in Berlin, Frankfurt, Bonn und Nürnberg bereits als Referenz nennen. Weitere werden in Kürze folgen.
Das DAM-System Cumulus der Firma Canto wurde von uns bereits erfolgreich mit den Museumsdatenbanken MuseumPlus und Daphne integriert.

20.-22.11.2013: EXPONATEC 2013

Vom 20. bis 22. November 2013 werden wir wieder auf der EXPONATEC COLOGNE vertreten sein. Sie finden uns in Halle 3.2, auf dem Stand C-040!
Ganz aktuell zeigen wir sehr interessante Lösungen zur Integration von Cumulus Digital Asset Management Systemen mit Museumsdatenbanken. Mehrere dieser Projekte laufen bereits erfolgreich im täglichen Museumsbetrieb, weitere sind im Aufbau. Unser Stand wird ganz im Zeichen dieses hochaktuellen Themas stehen.
EFFIZIENTE VERWALTUNG VON MEDIENDATEN MIT DIGITAL ASSET MANAGEMENT SYSTEMEN UND DEREN VERKNÜPFUNG VON MUSEUMSDATENBANKEN
Natürlich gibt es zur EXPONATEC COLOGNE 2013 auch Interessantes zu unseren klassischen Themen:
ERFAHRUNGSAUSTAUSCH ZU BISHERIGEN DIGITALISIERUNGSPROJEKTEN UND DISKUSSION VON REALISIERUNGSVARIANTEN FÜR NEUE PROJEKTE
KOSTENGÜNSTIGE LÖSUNGEN FÜR EINE EIGENE DATENBANKGESTÜTZTE PRÄSENZ IM INTERNET FÜR KLEINERE INSTITUTIONEN OHNE EIGENEN DATENBANKSERVER
Foto2
EFRE-EU

15.10.2013: Herbsttagung Fachgruppe Dokumentation

Die effiziente Erzeugung und Verwaltung von Bild- und Mediendaten, digitaler Assets unterschiedlicher Art, gewinnt zunehmend an Bedeutung in der Organisation von Museen. Wie bereits in unserem Artikel zur OpenCulture in London vom Juli 2013 beschrieben, wurde zu diesem Anlass dieser Entwicklung Rechnung tragend erstmals SPECTRUM DAM vorgestellt.
Gern hat CDS Gromke e.K. deshalb ein Angebot zur Teilnahme an der begleitenden Ausstellung zur Herbsttagung der Fachgruppe Dokumentation am 15.10.2013 angenommen.

Aus aktuellem Anlass zeigen wir Beispiele erfolgreicher Digitalisierungsprojekte und realisierter Integrationen von Museumsdatenbanken mit Digital Asset Management Systemen.
Die Herbsttagung findet von Montag, den 14.10.2013 bis Mittwoch, den 16.10.2013 im Zuse Institut, Takustr. 7, 14195 Berlin statt. Am Dienstag, den 15.10.2013 präsentieren die Aussteller zwischen 09:00 und 11:00 Uhr Neuigkeiten zu Museumssoftware. CDS Gromke e.K. wird in diesem Rahmen zur Verwaltung von Bild- und Mediendaten sprechen. Die begleitende Ausstellung kann danach von 11:00 bis 18:00 Uhr im Seminarraum und im Foyer jederzeit besucht werden.
Wir würden uns freuen, Sie auch auf unserem Stand begrüßen zu dürfen!
Weitere Informationen finden Sie unter www.museumsbund.de und www.cds-gromke.com.

06.09.2013: Cumulus Partnertreffen 2013

Digitale Assets erobern unsere Arbeitswelt in zunehmendem Maße. Für viele Unternehmen, Behörden, Kultur- und Forschungseinrichtungen hat die Frage nach dem effizienten Umgang mit diesen Daten inzwischen unternehmenspolitische Bedeutung erlangt.
Nutzer von Cumulus Digital Asset Management Systemen sind in dieser Hinsicht vielen anderen ein gutes Stück voraus. Um diesen Vorsprung halten und weiter ausbauen zu können, sind neueste Informationen und der Blick in die Zukunft ganz entscheidend.
Genau das wollen wir Ihnen am 6. September zu unserem diesjährigen Cumulus Partnertreffen wieder bieten. Wir freuen uns besonders, Ihnen Herrn Thomas Schleu, den Mitbegründer und Technischen Vorstand der Canto GmbH, als Vortragenden ankündigen zu können. Herr Schleu ist weltweit einer der führenden Persönlichkeiten im Fach und wurde 2011 in New York mit dem „DAMMY of the Year Award“ für herausragende Leistungen in der Digital-Asset-Management-Branche ausgezeichnet.
Natürlich besteht in den Pausen wieder reichlich Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. Für den Nachmittag ist ein Besuch im Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften vorbereitet, wo wir neben der dort genutzten Cumulus-Anwendung Interessantes über die Vorgänge in unserem Gehirn erfahren werden.
Für Freitag, den 6. September 2013 haben wir folgendes Programm vorbereitet:
09:00 Uhr Einlass
09:30 Uhr Begrüßung
09:45 Uhr Cumulus News, Teil I: interessante Zusatzmodule
10:30 Uhr Kaffeepause
10:45 Uhr Cumulus News, Teil II: Canto-Ausblick
11:30 Uhr Kaffeepause
11:45 Uhr Cumulus News, Teil III: Cumulus-Integration
12:30 Uhr Mittagsimbiss
13:30 Uhr Fahrt/Gang zum Max-Planck-Institut
14:00 Uhr Informationsveranstaltung im Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften
16:30 Uhr Ende

Ort des Geschehens
Ab 09:00 Uhr:
CDS Gromke e.K. Veranstaltungszentrum (nicht in der Wachsmuthstraße!), Dresdner Straße 78, 04317 Leipzig
(Eingang auf der Rückseite des Hauses, Fahrstuhl II. Etage, Parkmöglichkeit im Parkhaus der benachbarten Einkaufspassage Kaufland)
Ab 14:00 Uhr: 
Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Stephanstraße 1a, 04103 Leipzig
Wer bereits am Abend zuvor in Leipzig ist und Lust auf „small talk“ bei einem guten Bier hat, ist herzlich eingeladen, sich mit uns gegen 20:00 Uhr in Leipzigs berühmten Auerbachs Keller zu treffen.

Bitte bestätigen Sie Ihre Teilnahme per E-Mail an Frau Kathleen Jost. Wir freuen uns auf Sie!

02.-03.07.2013: OpenCulture 2013 London

Zur OpenCulture in London am 2. und 3. Juli sind wir auch dieses Jahr wieder mit einem Stand vertreten.
Um interessante Themen öffentlichkeitswirksam zu publizieren, ist eine effiziente Verwaltung digitaler Assets in Ergänzung zur Objektverwaltung in Museumsdatenbanken zwingend notwendig.
Wir stellen unsere Lösungsvarianten mit Cumulus Digital Asset Management Systemen und deren Integration mit Museumsdatenbanken vor. Mehrere dieser Projekte laufen bereits erfolgreich im täglichen Museumsbetrieb, weitere sind im Aufbau. Unser Stand wird ganz im Zeichen dieses hochaktuellen Themas stehen:
EFFIZIENTE VERWALTUNG VON MEDIENDATEN MIT DIGITAL ASSET MANAGEMENT SYSTEMEN UND DEREN VERKNÜPFUNG MIT MUSEUMSDATENBANKEN
Sie finden uns im Kia Oval, England Suite, Stand Nr. 29, Vauxhall, London. Wir werden unterstützt von unserem britischen Partnerunternehmen JPY PLC, Surbiton.
Weitere Informationen finden Sie unter Collections Trust.
Digital Asset Management schafft Platz und gewinnt Zeit durch Reduzierung von Duplikaten und Automatisierung von Routineprozessen.

EFRE-EU

26.04.2013: Digitaler Frühling 2013

Die Veranstaltung „Digitalisierungsprojekte in Theorie und Praxis“ vermittelt neues Wissen, Lösungen und praktische Kenntnisse, führt Beteiligte zusammen und fördert den Austausch von Erfahrungen. Ziele, Planung und Durchführung von Digitalisierungsprojekten Eine Veranstaltung am 26. April 2013 im Rahmen der Reihe „Digitaler Frühling“ Beim Dokumentieren, Erforschen und Bekanntmachen von Kunst und Kultur haben digitale Medien entscheidende Bedeutung erlangt. Mit der zunehmenden Nutzung digitaler Technologien entstehen neue Fragen und Herausforderungen: Welches Digitalisierungsverfahren ist das geeignete? Sind elektronische Daten auf Dauer zu erhalten und zu nutzen? Wer sind die Fachleute, die den Prozess der digitalen Erschließung beraten und begleiten? Welche finanziellen Fördermöglichkeiten gibt es? Zu diesen und vielen weiteren Fragen wollen wir auf unserer Veranstaltung Antworten finden und einen regen Erfahrungsaustausch in Gang bringen. Weitere jährlich stattfindende Veranstaltungen in dieser Reihe werden sich speziellen Themen widmen. Die eintägige Veranstaltung wendet sich an verantwortliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Museen, Archiven und Bibliotheken. Die Teilnahme ist kostenfrei! Folgendes Programm bereiten wir für den 26.04. vor:
09:00 Uhr Einlass
09:30 Uhr Begrüßung und Einführung (Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
09:50 Uhr „Planung eines Digitalisierungsprojektes“ (Eduard Gartner, CD-LAB Nürnberg)
10:10 Uhr „Umsetzung eines Digitalisierungsprojektes“ (Günther Gromke, CDS Gromke e.K.)
10:30 Uhr Kaffeepause
11:00 Uhr „Zwischen Bestandssicherung und Auswahlpräsentation – Digitalisierungs- und Distributionsstrategien in der Deutschen Fotothek“ (Dr. Jens Bove, SLUB Dresden)
11:20 Uhr "Interaktive Sammlungen im Stadtgeschichtlichen Museum Leipzig" (Karin Kühling, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig)
11:40 Uhr „Digital Asset Management im Museum“ (Alexander Graeber, CDS Gromke e.K.)
12:00 Uhr Mittagsimbiss
13:00 Uhr Fahrt zum Standort Cruse-Scanner in der Wachsmuthstraße 3
13:30 Uhr Demonstration Großformatscan mit Cruse Scanner (Eckhard Otto, CDS Gromke) Dazu berichtet der Maler Norbert Wagenbrett über seine Erfahrungen mit Cruse Scans bei der Herstellung eines außergewöhnlichen Buches über seine Arbeiten.
15:00 Uhr Ende
  Wann & Wo? 26.04. ab 9:00 Uhr: CDS Gromke e.K. Veranstaltungszentrum Dresdner Straße 78 04317 Leipzig (Eingang auf der Rückseite des Hauses / Fahrstuhl II. Etage / Parkmöglichkeiten im Parkhaus der benachbarten Einkaufspassage Kaufland)   26.04. ab 13:30 Uhr: CDS Gromke e.K. Wachsmuthstr. 3 04229 Leipzig Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

22.-24.11.2012: denkmal/MUTEC 2012 Leipzig

Die denkmal 2012 und die MUTEC 2012 lockten vom  22. bis 24. November erneut viele interessierte Besucher auf das Gelände der Leipziger Messe.
Unter dem Motto "Erschließen und Schützen, Finden und Nützen" zeigten wir gemeinsam mit CD-LAB Nürnberg auf unserem Stand 2/I41 direkt an der Tangente zwischen denkmal und MUTEC die neuesten Entwicklungen bei der Integration von Objektdatenbanken mit dem Digital Asset Management System Cumulus und wie wir die Produkte von Digitalisierungsprojekten mit geringstmöglichem Aufwand nahtlos in die digitale Dokumentation einfügen.



Am Freitag, den 23.11. um 11:00 Uhr demonstrierten wir auf dem MUTEC-Forum in Halle 2, wie professionelle Bild- und Mediendatenverwaltung mit Cumulus als Erweiterung bestehender Museumsdatenbanken eingesetzt werden kann.
Vielen Dank an alle, die uns am Stand besucht und unseren Vortrag auf dem MUTEC-Forum miterlebt haben.
Weitere Informationen finden Sie unter: www.denkmal-leipzig.de

06.10.2012: 1. Ostdeutscher Journalistentag

CDS Gromke e.K. auf dem Ersten Ostdeutschen Journalistentag in Berlin. Der Vortrag "Gesucht - Gefunden: Digitales Archivieren von Texten, Tönen und Fotos" fand großes Interesse.
Alexander Graeber und Günther Gromke demonstrierten in ihrem Vortrag "Gesucht - Gefunden: Digitales Archivieren von Texten, Tönen und Fotos" auf dem Ersten Ostdeutschen Journalistentag in Berlin anhand von live präsentierten Beispielen die Vorteile der Verwaltung von Mediendateien in einem Digital Asset Management System.
In Gesprächen auf unserem Stand in der begleitenden Ausstellung wurden vor und nach dem Vortrag besonders die Möglichkeiten von Cumulus zur Verwaltung von über 250 Dateiformaten und die integrierten on-the-fly Bearbeitungsfunktionen diskutiert. Mit einer Cumulus Datenbank ist es möglich, die heute so überaus vielfältigen Mediendateien in einem kompakten System zu verwalten und gleichzeitig die zunehmende Generierung von Duplikaten zu minimieren.

Wir danken den Veranstaltern für die ausgezeichnete Organisation des Ersten Ostdeutschen Journalistentages.

Wolfgang Bickelmann, DJV Verlags- und Service GmbH, im Gespräch mit Günther Gromke am Stand von CDS Gromke e.K.

07.09.2012: Cumulus Partnertreffen 2012

Für unsere Vertragspartner mit Cumulus Serverlösungen findet auch dieses Jahr unser Cumulus Vertragspartnermeeting statt.
Termin: 7. September 2012
Gemeinsam mit Canto werden wir wissenswerte Neuigkeiten zu Cumulus 8.6 vorstellen. Abgerundet wird die Veranstaltung mit einer Unternehmensführung bei einem Kunden mit einer interessanten Cumulus-Anwendung. Weitere Infos werden rechtzeitig bekannt gegeben.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme!

26.-27.06.2012: OpenCulture 2012 London

Vom 26. bis 27. Juni 2012 sind wir als Mitglied des Collections Trust auf der begleitenden Ausstellung der diesjährigen OpenCulture im Kia Oval, London vertreten.
Zum Thema "Professionelle Bild- und Mediendatenverwaltung mit Cumulus - die zukunftsweisende Erweiterung Ihrer Museumsdatenbank" zeigen wir, wie Digital Asset Management zum effizienten Umgang mit Mediendaten in Museen und Archiven eingesetzt werden kann.
Auf unserem Stand werden besonders folgende Themen im Fokus stehen:
Effiziente Verwaltung von Mediendaten mit Digital Asset Management Systemen Digitale Abbildungen, Grafiken, Videos, Audiodateien, Vortragsdaten (PPT) u. a. belasten zunehmend die Computernetze und Speichermedien. Digital Asset Management Systeme helfen, die Datenflut in den Griff zu bekommen. Wir zeigen Lösungsvarianten mit der Datenbank Cumulus.
Verknüpfung von Museumsdatenbanken mit Mediendatenbanken Bild- und Mediendaten entstehen nahezu inflationär in immer größerer Menge und es stellt sich die Frage, wie diese übersichtlich und schnell nutzbar verwaltet werden können. Dafür geeignete Bild- und Mediendatenbanken können intelligent mit bereits vorhandenen Museumsdatenbanken verknüpft werden. Auf diese Weise können alle Bild- und Mediendaten, auch nicht sammlungsrelevante Bilder wie Ereignisfotografie u.a., in singulärer Datenhaltung sowohl für die Anzeige im Objektbestand der Museumsdatenbank als auch für mediale Zwecke der Öffentlichkeitsarbeit, der Museumspädagogik u.a. mit den besonderen Funktionen der Mediendatenbanken vorgehalten werden - ein spannendes zukunftsweisendes Thema.
Kostengünstige Lösungen für eine eigene datenbankgestützte Präsenz im Internet für kleinere Institutionen ohne eigenen Datenbankserver
Für Institutionen, die keinen eigenen Datenbankserver unterhalten möchten und mit einer Einzelplatzdatenbank auskommen, bieten wir Platz auf einem Mediendatenbank-Server im Internet (ASP Application Service Providing) zur Miete an, mit dem eigene Datenbanken oder Teile davon jederzeit mit deren Abbild im Internet synchronisiert werden können. Diese Lösung bietet den Vorteil, dass mit relativ geringem Aufwand sämtliche Daten ohne Zugriffsmöglichkeit von außen inhouse übersichtlich verwaltet werden können und nur die für die Öffentlichkeit vorgesehenen Datensätze ins Internet gelangen. Unter Digital Asset Management in Museen und OpenCulture 2012 finden Sie weitere Informationen.
© 2017 CDS Gromke e.K.